Chronik der Jugendfeuerwehr Neukirchen

 

Die erste Jugendgruppe wurde im Oktober 1970 gegründet. Sie war die erste und auch einzige Jugendgruppe im gesamten Landkreis Laufen. Damalige Mitglieder waren Georg Haigermoser, Heinz Huber, Michael Huber, Walter Kamml, Hans Reiter, Franz Schallinger, Richard Schalk, Heinrich Schmid und Gerhard Stifter. Der damalige Ausbilder war Fritz Deininger, welcher später Kreisbrandinspektor im Berchtesgadener Land wurde. Das erste Leistungsabzeichen wurde im März 1971 abgelegt.

Die erste Schülergruppe mit Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren wurde im Winter 1971 aufgestellt. Ihr gehörten Franz Brom, Hermann Hunklinger, Alfons Langwieder, Anton Langwieder, Martin Langwieder, Ernst Obermayer, Helmut Obermayer, Willi Obermayer und Helmut Ramstötter an. Ausbilder war Engelbert Deininger, der spätere KBR im Landkreis Traunstein.

Das erste Jugendleistungsabzeichen wurde am 13.06.1972 abgelegt; es war auch das erste im gesamten Landkreis Laufen. Der damalige Außenstellenleiter des Landesamtes für Katastrophenschutz von Oberbayern - Hr. Vitzthum - war bei der Abnahme anwesend und sprach der Jugendgruppe ein besonderes Lob aus.

Ab Januar 1973 bis Ende 2001 übernahm Anton Eglseer mit großem Erfolg und unermüdlichem Engagement die Führung und Ausbildung der Jugendgruppe. Seit 2001 betreut Markus Hunklinger die Jugendfeuerwehr Neukirchen. Er wurde anfangs von Christian Sattler und Alfons Langwieder unterstützt. Aktuell fungiert Silke Brandl als stellvertretende Jugendwartin.

1992 traten die ersten weiblichen Mitglieder in die Jugendgruppe ein. Dies waren Daniela Anfang geb. Langwieder, Elisabeth Blakaj, Sabine Eglseer, Carolin Meindl geb. Schallinger, Manuela Obermayer, Sylvia Schmidt geb. Langwieder, Christina Hunklinger geb. Zillner und Elisabeth Würnstl geb. Zillner.

Bis zum Jahre 2014 wurden insgesamt 162 Anwärter ausgebildet (138 männl. und 24 weibl.). Davon sind heute 40 in der aktiven Mannschaft tätig. D. h. rund drei viertel der aktiven Mannschaft wurden in der eigenen Jugendfeuerwehr ausgebildet.